top of page

Was soll ich zu meiner ersten Barockvioline Stunde mitbringen?

Bitte bringen Sie einfach das mit, was Sie bereits besitzen – zum Beispiel Ihre moderne Violine. Versuchen Sie auf keinen Fall, das barocke „Equipment“ selbst zu besorgen, da das Angebot an Instrumenten, Bögen, Saiten und Zubehör groß und verwirrend ist und man dafür wirklich guten Rat von einem Spezialisten braucht. Instrument, Bogen und Saiten bilden ein klangliches Gespann und müssen gut harmonieren, dass sie zusammen ihr klangliches Potenzial ausschöpfen können

In der ersten Stunde werde ich mit Ihnen ein bisschen spielen und sprechen. Danach werde ich Ihnen wahrscheinlich entweder ein Instrument zum Ausprobieren mitgeben (ich habe einige, die ich meinen Schülern ausleihe, aber nicht verkaufe) oder Sie an einen geeigneten Geigenbauer, der sich auf Barockinstrumente spezialisiert hat, oder an einen Barockinstrumentensammler verweisen, der Ihnen ein Instrument zum Ausprobieren geben könnte.


Warum?

Das Spielen der Barockmusik auf Darmsaiten mit einem Barockbogen ist so anders, dass man wirklich Zeit braucht, um sich daran zu gewöhnen und herauszufinden, wie man (auch in verschiedenen Situationen) einen guten Klang erzeugen kann. Folgende Punkte sind ebenfalls zu beachten:


  1. Denken Sie daran, dass Sie das Instrument wahrscheinlich überwiegend zu Hause spielen werden. Es sollte also, wenn zu Hause dann gut unterm Ohr klingen, damit Sie immer wieder Lust haben, es auszupacken und zu spielen. Das Instrument sollte Sie inspirieren!

  2. Beim Spielen mit anderen Barockinstrumenten – im Orchester oder Ensemble – wird man auch feststellen, dass sich das Instrument mit anderen Barockinstrumenten mischen sollte. Diese Qualität ist also sehr entscheidend bei der Auswahl des Instruments.

  3. Wenn Sie vorhaben, in großen Räumen solo zu spielen, sollte der Klang möglichst gut tragen können. Deshalb sollte man das Instrument in einem Konzertsaal ausprobieren und und dabei mit einem Musiker-Kollegen eruieren, ob der Klang trägt. Es ist erstaunlich, wie manche Violinen, die unter dem Ohr laut klingen, eigentlich nicht gut tragen, und andersherum.


Also sind die meisten Leute am Anfang selbstverständlich nicht in der Lage, ein geeignetes Barockinstrument auszuwählen – sie sind noch nicht in die barocke Welt eingetaucht! Ich empfehle daher immer, zuerst einige verschiedene Barockinstrumente und Bögen sowohl zu Hause als auch im Ensemble, Orchester (in einem Konzertsaal) auszuprobieren, um Erfahrung zu sammeln. Glücklicherweise haben wir mittlerweile in unserer Barock-Community hier in München einige Instrumente zu diesem Zweck zur Verfügung.


Das Schaffen einer Barockvioline ist ein spannender und äußerst interessanter Prozess – nehmen Sie sich die Zeit dafür und genießen Sie die Reise. Ich freue mich darauf, Sie dabei zu begleiten!

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page